Redemptionis sacramentum

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit den Anfangsworten Redemptionis Sacramentum wird eine Instruktion der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung zitiert. Redemptionis sacramentum handelt über einige Dinge bezüglich der heiligsten Eucharistie, die einzuhalten und zu vermeiden sind. Die Instruktion vom 25. März 2004 wendet sich damit zum wiederholten Mal gegen Liturgiemissbräuche, die schon seit der ersten Liturgie-Enzyklika Mediator Dei 1947 vom kirchlichen Lehramt teils geduldet, teils halbherzig bekämpft wurden. Das Schreiben ist an Bischöfe, Priester, Diakone und allen christgläubigen Laien des römischen Ritus und der Riten der lateinischen Kirche gerichtet, damit diese sie umsetzen (Nr. 2+3).

Es wurde nicht beabsichtigt, eine Zusammenfassung aller Normen über die heiligste Eucharistie (siehe: Compendium eucharisticum) vorzulegen. Es sollen geltende Regelungen darin aufgegriffen werden, um den tiefen Sinn der liturgischen Normen zu bekräftigen und diese zu erklären und vervollständigen (Nr. 2).

Der Text des Schreibens

Redemptionis sacramentum (Wortlaut)

Siehe auch: Liturgiereform, Liturgiemissbräuche

Weblinks

Meine Werkzeuge