Reinhard Hütter

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Reinhard Hütter (*1. November 1958 in Lichtenfels/Oberfranken)[1] ist ab dem 1. August 2009 Präsident der Katholischen Universität Eichstätt. Er ist verheiratet und hat vier Kinder.

Biografie

Reinhard Hütter studierte Theologie, Philosophie und Germanistik in Erlangen, Bonn und an der Duke University in Durham, North Carolina, USA. Er promovierte 1990 in theologischer Ethik zu dem Thema Evangelische Ethik als kirchliches Zeugnis. Interpretationen zu Schlüsselfragen theologischer Ethik in der Gegenwart. Die Habilitierung folgt 1995 in systematischer Theologie an der Universität Erlangen zu dem Thema Theologie als kirchliche Praktik. Zur Verhältnisbestimmung von Kirche, Lehre und Theologie. Von 1990 an dozierte er theologische Ethik und systematische Theologie an der Lutheran School of Theology in Chicago. Seit 1999 folgte eine Dozententätigkeit an der methodistische Duke University, einer der bekanntesten Universitäten in den USA. Auch nach seiner gemeinsam mit seiner Ehefrau vollzogenen Konversion blieb er Dozent an dieser Universität. Hütter ist gewähltes Mitglied der American Theological Society und korrespondierendes Mitglied der Päpstlichen Akademie des hl. Thomas von Aquin. Bis 2008 war er Herausgeber der Zeitschrift Pro Ecclesia, herausgegeben vom Center for Catholic and Evangelical Theology (Zentrum für Katholische und Evangelische/Evangelikale Theologie).[2]

Weblinks

Anmerkungen

  1. Für diese und die folgenden Informationen vgl. KU Eichstätt: Prof. Dr. Reinhard Hütter zum neuen Präsidenten der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt gewählt, Pressemitteilung vom 6. Mai 2009.
  2. Website des Centers for Catholic and Evangelical Theology.
Meine Werkzeuge