Friedrich Pustet Verlag

Aus Kathpedia
(Weitergeleitet von Pustet Verlag Regensburg)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Friedrich Pustet KG

Die Friedrich Pustet KG ist ein mittelständisches Unternehmen, welches neben der Buchhandlung „Bücher Pustet“ noch aus dem grafischen Großbetrieb Friedrich Pustet sowie dem Verlag Friedrich Pustet besteht. Der gemeinsame Unternehmenssitz befindet sich in Regensburg.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1826 wurde von Friedrich Pustet (1798-1882) in Regensburg ein Verlagshaus gegründet. Seinen Aufstieg verdankte das bis heute in Familienbesitz befindliche Unternehmen vor allem dem dort verlegten katholischen Schrifttum. Als liturgischer Fachverlag besaß Pustet seit 1846 das weltweite Monopol für den Druck des Missale Romanum. 1846 erschien erstmals der populäre "Katholische Hausfreund - Ein Sonntagsblatt mit passenden Bildern versehen zur Belehrung, Warnung und Erbauung", eine der meistverbreiteten Schriften in den ländlichen katholischen Haushalten Bayerns (bis 1855). Der eigentliche Aufschwung des Verlagshauses vollzog sich unter dem Pontifikat des Papstes Leo XIII.. Daneben konnte man auch den Markt für Kirchenmusik als spezielles Gebiet der Liturgie erobern. Pustets lateinische Prachtausgaben fanden in den folgenden Jahrzehnten weltweite Verbreitung und prägten bis 1963 das verlegerische Profil des Hauses Pustet. Nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil erweiterte sich das Spektrum der verlegten Bücher um die Segmente Geschichte und Kulturgeschichte.

Ausdehnung in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts

Das Unternehmen übergab Friedrich Pustet I. 1860 an seinen gleichnamigen Sohn, Kommerzienrat Friedrich II. (1831-1902), und dessen Brüder Karl (1839-1910) und Clemens (1833-1898), die den Verlag, den technischen Betrieb und die Papierfabrik weiterführten. Zwischen 1865 und 1898 wurden Filialen in Köln, Wien, Rom, Cincinnati und New York gegründet, Handelsvertretungen entstanden in Valencia und Sao Paulo. In den USA vertrieb Pustet neben dem Verlagsprogramm auch Devotionalien.

Im Jahr 1902 stieg Friedrich III. (1867-1947) in die Firmenleitung ein, die er ab 1912 allein innehatte. Sein Schwerpunkt war neben dem religiös-theologischen auch das liturgische Verlagsprogramm, das er in enger Kooperation mit dem Heiligen Stuhl forcierte. Friedrich III. absolvierte alljährlich drei Wochen Dienst im Vatikan als päpstlicher Kammerherr.

Angesichts der wirtschaftlichen Schwierigkeiten nach dem Ersten Weltkrieg gründete 1920 Friedrich III. zusammen mit den Verlagen Kösel in Kempten, Isaria und Lentner - letztere in München - eine Kommanditgesellschaft mit dem Namen "Verlag Josef Kösel und Friedrich Pustet", die bis 1927 bestand. Die Nationalsozialisten tolerierten zwar Pustets liturgische Erzeugnisse, weil sie - in alle Welt exportiert - dem Regime Devisen einbrachten. Im Gegenzug musste Pustet jedoch Adolf Hitlers (1889-1945) "Mein Kampf" drucken. Dafür als "Mitläufer" eingestuft, lief der Verlag nach dem Zweiten Weltkrieg für einige Jahre unter der Bezeichnung "Gregorius Verlag vorm. Friedrich Pustet". Unter den Auswirkungen des Krieges drohte die völlige Stilllegung des Unternehmens.

Verlag und Buchhandlung seit dem Zweiten Weltkrieg

1948 kehrte Dr. Friedrich IV. Pustet (1897-1962) aus russischer Gefangenschaft zurück und übernahm das Unternehmen. 1956/57 wurde ein modernes Druck- und Verwaltungsgebäude im Regensburger Stadtteil Kumpfmühl auf dem so genannten Eisbuckel errichtet. Nach dem Tod Dr. Friedrich Pustets 1962 übernahm sein Sohn Dr. Friedrich V. (1927-1989) das Unternehmen. Ab 1976 wurden neue Buchhandelsfilialen außerhalb Regensburgs in Passau, Straubing, Augsburg und Landshut gegründet. Nach dem Tod von Friedrich V. Pustet folgte die Umwandlung der Einzelfirma in eine GmbH & Co. KG mit den Gesellschaftern Friedrich VI. (geb. 1959), Thomas (geb. 1962) und Ursula Pustet (geb. 1968). Mitte der 1990er Jahre wurde das Firmengebäude erweitert und die Hauptbuchhandlung in der Gesandtenstraße umfassend renoviert. Es folgte die Gründung weiterer Buchhandlungen in Deggendorf, Ansbach und Freising.

Das Unternehmen am Anfang des 21. Jahrhundert

Das Unternehmen hat im Jahre 2006 die Gesellschaftsform einer Kommanditgesellschaft (KG). Eine Besonderheit der Friedrich Pustet KG ist die Kombination aus Verlag, Graphischem Großbetrieb und Buchhandlung. Pustet ist heute ein angesehener Verlag für Geschichte und Kulturgeschichte. Der graphische Großbetrieb produziert pro Jahr auf rund 21.000 qm Fläche mit modernster Technik und rund 170 Mitarbeitern mehr als zehn Millionen Bücher und bedient gegenwärtig mehr als 70 Verlage im gesamten deutschen Sprachraum. Mit zehn Buchhandlungen ist Pustet in insgesamt acht bayerischen Städten präsent. Mit rund 250 Mitarbeitern bilden die Buchhandlungen die größte Abteilung der Firma Pustet.

Literatur

  • Otto Denk: Friedrich Pustet, Vater und Sohn, zwei Lebensbilder, zugleich eine Geschichte des Hauses Pustet, Regensburg 1904.
  • Elisabeth Pustet: Pustet in Regensburg. Eine kleine Chronik, Regensburg 1998.
  • 150 Jahre Verlag Friedrich Pustet Regensburg, 1826-1976, Regensburg 1976.
  • Friedrich Pustet Regensburg. Festansprache ... zum 100jährigen Gründungsjubiläum beim Festakt am 13. Nov. 1926 im kath. Vereins

Weblinks

Meine Werkzeuge