Katja Giammona

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Katja Giammona

Katja Giammona (*11. Juli 1975 in Wolfsburg) ist eine Schauspielerin aus italienischer Abstammung. Sie ist Mutter und hat eine Tochter.

Biografie

Von klein auf wollte Katja Giammona Schauspielerin oder Popstar werden und wollte irgendwie auf die Bühne. Sie hat eigene Rollen und Stücke geschrieben.

Ihre Eltern waren Mitglieder der Zeugen Jehovas. Als Kind beschäftigte sie sich intensiv mit der Heiligen Schrift und ging schon mit fünf Jahren mit ihren Eltern von Haus zu Haus missionieren. Im Alter von 15 Jahren entschied sie sich katholisch zu werden und ließ sich taufen. Seitdem tritt sie auch bei öffentlichen kirchlichen Jugendveranstaltungen auf und betont ihre religiöse Bindung. Sie ging den Weg von einer "Discoqueen" zu einer seriösen Schauspielerin. Sie sagte trotz vieler Widerstände mit 19 Jahren "ja" zu ihrem Kind und konnte dennoch ihren Traum von der Schauspielkarriere verwirklichen. In dieser Zeit hat ihre Mutter zum katholischen Glauben zurückgefunden, gerade wegen ihrer Schwangerschaft.

Katja Giammona erhielt von 1993 bis 1996 Schauspielunterricht bei R. Heidersberger und Dieter Nelle. Zwischen 1997 und 1998 genoss sie das Lee Strasberg-Schauspieltraining an der HFF München. Bereits 1996 stand sie für die Produktion "Im Rausch der Liebe" vor der Kamera. Es folgten Auftritte und Hauptrollen in diversen TV-Produktionen wie "Rote Cora", "First Love - Erdbeermund", "Geisterjäger John Sinclair", "Der Solist" (1998), "Eine Liebe auf Mallorca" (1998), und "Tatort - Streng geheimer Auftrag" (1998). Einem Millionenpublikum wurde Katja Giammona durch ihre Rolle als Pia Lombardi in der ZDF-Serie "Unser Charly" und ihre Hauptrolle in der ARD-Verfilmung "Eine Liebe in Kuba" (2006) bekannt.

Literatur

  • Katja Giammona, "... hätte aber die Liebe nicht", Gerhard Hess Verlag 2006, Gesprächs-Biografie mit Bernhard Müller und Horst Wörner (ISBN 387336-341-0)

Weblinks

Meine Werkzeuge