Hagiotherapie

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Hagiotherapie ist eine Methode, Menschen geistlich zu helfen und sie zur geistlichen Gesundheit hinzuführen.

Für den Bereich des Körperlichen ist die Medizin zuständig, der psychische Bereich wird von Psychologie/Psychiatrie behandelt. Jedoch braucht mitunter auch der geistliche Bereich des Menschen eine Therapie. Dieser Bereich des Menschen wird aus Unkenntnis oft vernachlässigt.

Unter geistlichen Krankheiten verstehen wir Probleme verschiedenster Art, die den Menschen bedrücken und leiden lassen, zum Beispiel:

  • Traumen, Post Abortion Syndrom
  • Ängste, Schuldgefühle
  • Hoffnungslosigkeit, Verbitterung
  • Alkoholprobleme, Drogensucht
  • Ehe- und Familienkrisen, Agressivität

In einer Einzel- oder Gruppentherapie unterstützt der Hagiotherapeut die Menschen bei ihrer Suche nach dem Sinn des Lebens, nach Hoffnung, nach Gott, nach dem Wert des Seins.

Die Hagiotherapie als Methode wurde von Prof. Tomislav Ivancic entwickelt. 1990 gründete er das Zentrum für Geistliche Hilfe in Zagreb. Die Hagiotherapie besitzt einen bischöflichen Sendungsauftrag vom Erzbischof von Zagreb und steht voll innerhalb der Katholischen Kirche. Es können jedoch auch Andersgläubige oder Atheisten Hilfe erfahren. Für katholisch Getaufte ist ein wesentlicher Punkt, ihnen in Zusammenarbeit mit Priestern zu einem vertieften Leben im Gebet und aus den Sakramenten heraus zu helfen. Besondere Bedeutung hat das Sakrament der Versöhnung, die Beichte.

Unterschiede

Vom christlichen (charismatischen) Heilungsgebet, wo der Kranke weitgehend passiv ist, unterscheidet sich die Hagiotherapie dadurch, dass der Patient zuerst durch Gespräch zur aktiven Mitarbeit in der Entscheidung für die Gesundheit, zur Hinwendung zu Gott im Gebet und zur persönlichen Umkehr (Metanoia) geführt wird.

Von der Psychiatrie unterscheidet sich die Arbeitsweise der Hagiotherapie grundlegend: während bei der Psychiatrie eine Aufarbeitung in ausführlichen Gesprächen erfolgt, die dem Patienten ein nochmaliges Durchleben der krankmachenden Situationen ermöglichen, wird bei der Hagiotherapie nur ganz kurz angesprochen worum es geht. Das Problem wird Gott übergeben, der ohnehin genau weiß wo die Heilung erforderlich ist. Heilung geschieht nicht durch den Therapeuten sondern durch Gott (hagios - der Heilige)

Siehe auch

Weblinks

Meine Werkzeuge