Divinus perfectionis magister

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Divinus perfectionis magister sind die lateinischen Anfangsworte der Apostolischen Konstitution des Papstes Johannes Paul II. vom 25. Januar 1983 über die Revision der Kanonisationsverfahren und zur Neuordnung der Kongregation für die Heiligsprechung.

Sie ist eine tiefgreifende Reform hinsichtlich der Prozedur im Heiligsprechungsverfahren und, damit verbunden, eine nicht unwesentliche Umstrukturierung der Kongregation. Letztere zeigte sich vor allem in der Schaffung eines Kollegiums sogenannter “Relatoren”, die die Aufgabe haben, die Vorbereitung der “Positio super Martyrio” oder “super Vita et Virtutibus” der Diener bzw. Dienerinnen Gottes zu besorgen (Normen 7. Februar 1983).

Der deutsche Wortlaut

Divinus perfectionis magister (Wortlaut)

Siehe auch: Liste von Lehramtstexten

Weblinks

Meine Werkzeuge