Altes Testament

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bibel

Altes Testament

5 Bücher Mose
16 Geschichtsbücher
7 Weisheitsbücher
18 Prophetenbücher

Neues Testament

Altes Testament (Abk. AT), Erstes Testament oder Alter Bund bezeichnet sowohl den Bund Gottes mit dem Volk Israel als auch die heiligen Schriften des Judentums ("Tanach"), den ersten Teil der christlichen Bibel, der von diesem Bund handelt. Diese Schriften wurden vor der Geburt Jesu Christi geschrieben.

Der erste Bund war der "Erzieher" des Volkes Gottes (vgl. Gal 3,23-25 EU). Durch die "Werke des Gesetzes des alten Testamentes wird niemand gerechtfertigt, denn die Rechtfertigung vor Gott kommt von Jesus Christus , offenbart für alle, die glauben" (vgl. Röm 3,20-22 EU). Das Alte Testament, der erste Bund war der "Typus furturi", Typus und Vorausbild des zukünftigen Neuen und immerwährenden Bundes.[1]

Inhaltsverzeichnis

Die Schriften des Alten Testaments umfassen 46 Bücher:

Pentateuch:

Bücher der Geschichte des Volkes Gottes:

Bücher der Lehrweisheit und Psalmen:

Bücher der Propheten: Die 4 großen Propheten:

Die 12 kleinen Propheten:

Wie steht das Alte Testament zum Neuen Testament

Augustinus von Hippo sagt dazu: "Das Neue Testament liegt im Alten verborgen, das Alte wird im Neuen offenbar. (Novum Testamentum in Vetere latet, et in Novo Vetus patet).[2]

Ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wer meine Stimme hört und die Tür öffnet, bei dem werde ich eintreten, und wir werden Mahl halten, ich mit ihm und er mit mir. (Offb 3, 20)
Kommen Christi Advent
für die Menschheit
Kommen Christi in der wie kommt
er
Advent für
den Einzel-
menschen
Kommen Christi in Gericht der
Erstes
Alter Bund Menschwerdung in Armut
(Lk 2, 7)
Beginn der übern. Zeit der Taufe[3] Liebe Gottes
Mittleres
Neuer Bund
⬆︎ um die Sünde hinwegzunehmen
(Hebr 9, 28)
um die zu retten, die ihn erwarten ⬇︎
in Geduld
(2 Petr 3,15) und Langmut (Röm 2, 4+5)
Zeit der Umkehr der Beichte Barmherzigkeit Gottes
Letztes
Neuer Bund Wiederkunft Christi +
dem Allgemeinen Gericht (2 Tim 4, 1)
in Herrlichkeit
(Mt 16,27)
Ende der Zeit im Sterben+
dem Einzelgericht
Gerechtigkeit Gottes


Literatur

  • Leo Tanner/Karl Sendker: Altes Testament - heute noch aktuell? Erste Zugänge zum Verständnis. WeG Verlag 2008 (48 Seiten; 1. Auflage; ISBN 978-909085-54-5).
  • Johann Mader: Allgemeine Einleitung in das Alte und Neue Testament, Verlag der Aschendoffschen Verlagsbuchhandlung Münster i.W. 1928 (164 Seiten, Imprimatur, Curiae 8. III 1928 † Georgias, Ep. Cur., Vierte, verbesserte Auflage, in Fraktur abgedruckt): Zur Vulgata, § 54-57: S. 143-160.
  • Walter Kornfeld: Das alte Testament - noch aktuell? Ein Handbuch für Katechese und Laienbildung, Tyrolia Verlag Innsbruck 1955 (2. neu-bearb. u. erw. Aufl.).
  • Wienand Fell: Lehrbuch der Allgemeinen Einleitung in das Alte Testament, Ferdinand Schöningh Verlag Paderborn 1906 (244 Seiten).
  • Karl August Beck (Hsgr.): Handbuch zur Erklärung der biblischen Geschichte. Erster Band: Das Alte Testament, Bachem Verlag Köln 1901 (515 Seiten, 3. Auflage).
  • Cl. Schedl: Geschichte des Alten Testamentes, Bd I, IV., Innsbruck 1957
  • E. Kalt: Die Psalmen, Freiburg 1935.

Weblnks

Anmerkungen

  1. so der Kirchenlehrer Ambrosius von Mailand - entnommen dem Interviewbuch: Bischof Athanasius Schneider im Gespräch mit Diane Montagna: Christus VINCIT: Der Triumph Christi über die Finsternis der Zeit, Fe Medienverlag 2020, S. 154.
  2. Quaestiones in Heptateuchum 2, 73, aus: de.wiktionary.org.
  3. "Wird Christus tausendmal in Betlehem geboren und nicht in dir, du bleibst doch ewiglich verloren." von Angelus Silesius vgl. Die Lehre des "Adventus medius" des Bernhard von Clairvaux Nicht nur an Weihnachten: Die dreifache Ankunft des Herrn Katholisch.de am 25. Dezember 2021 von Roland Müller
Meine Werkzeuge